Kinder-  und Frauenprojekte

Wir erweitern unsere Angebote durch einzelne Projekte zur besonderen Förderung von Frauen und Kindern.

KinderprojekteFrauenprojekte
KINDERPROJEKTE

Mut tut Gut

Ein Beispiel ist das Gruppenangebot „Mut tut Gut“ für Kinder die häusliche Gewalt (mit)erleben mussten.

Dieses Angebot setzt an der aktuellen Situation der Kinder an, berücksichtigt das Erlebte und die daraus resultierenden Folgen. Der Ansatz ist ressourcenorientiert und hat die positive Entwicklung der Kinder im Blick. Ziele von „Mut tut Gut“ sind beispielsweise

  • Vertrauen und Selbstsicherheit entwickeln,
  • Verläßlichkeit und Gemeinschaft erleben,
  • Ängste abbauen,
  • Umgang mit Gefühlen,
  • Regeln und Grenzen verbessern.

Die Angebote richten sich an Kinder im Grundschulalter. Sie bestehen aus jeweils 10 Treffen a ca. 1,5 -3 Stunden. Die Treffen finden jeweils dienstags am Nachmittag statt. Ob dies Angebot für Ihr Kind geeignet ist, kann in einem ersten Gespräch in unserer Frauenberatungsstelle geklärt werden. Die aktuellen Termine sowie weitere Informationen erhalten Sie unter:

0228 232434Kontakt

Dies Projekt konnte 2008 dank der Anschubfinanzierung des Vereins Sankt Martin e.V. Aktion Wir helfen Helfen! gestartet werden. Insgesamt hat Sankt Martin Aktion Helfen 8 Durchgänge finanziert. Eine Spende von DHL hat ebenfalls einen Durchgang ermöglicht. Für die weitere Durchführung des Gruppenangebots benötigen wir weitere Spenden und Sponsoren.

Ferienprogramm für Kinder

Es finden regelmäßig Ferienprogramme für die Kinder im Frauenhaus statt. Wir haben die Waldau besucht, gingen in den Zoo, waren im Zirkus und haben einen Ausflug in das „Sealife“ Königswinter gemacht. Die Kinder hatten eine Menge Spaß und konnten die Sorgen des Alltags für einen Moment vergessen.

Die Ferienprogramme wurden bisher finanziell unterstützt vom Verein St. Martin e.V. Aktion: Wir helfen Helfen! sowie von weiteren Spendern.

Kinder lernen Lernen – Lücken schließen und Erfolge feiern

Kinder erhalten die Chance Lernen zu lernen. Sie werden befähigt, selbständig und konzentriert zu lernen und Hausaufgaben strukturiert, ordentlich und vollständig zu erledigen.

Unter fachlicher Anleitung werden die Kinder während ihres Aufenthalts im Frauenhaus in einem ruhigen entspannten Umfeld bei der Bearbeitung ihrer Hausaufgaben durch Fachkräfte unterstützt. In festgelegten Einzelterminen werden die Kinder individuell gefördert. Erste Lernerfolge stärken ihr Selbstvertrauen.

Durch diese individuelle Förderung erhalten die Kinder die Chance, zu stark gefestigten Persönlichkeiten zu werden, die einen sicheren Weg in unserer Gesellschaft gehen können.

Das Projekt wurde anfänglich gefördert durch die www.sparkasse-koelnbonn-stiftungen.de und durch weitere Spender. Für die Zukunft benötigen wir weitere Spenden, um das Projekt verläßlich fortsetzen zu können.

FRAUENPROJEKTE

Viola: Mutter-Kind-Frühstück

Jeweils mittwochs findet von 9:30 -11:00 Uhr ein Mutter-Kind-Frühstück in der Beratungsstelle statt. Dies ist ein kostenloses Beratungs- und Unterstützungsangebot. Es ist offen für (werdende) Mütter aus Bonn und Umgebung mit psychischen oder physischen Gewalterfahrungen. Gemeinsam mit ihren Kleinkindern im Alter von 0-4 Jahren werden sie von unseren Sozialpädagoginnen zum Frühstück empfangen. Dabei finden Gespräche statt und die Kinder können untereinander Kontakt aufnehmen. Gemeinsames Singen von Kinderliedern und altersgerechten Aktivitäten, wie Basteln und Bewegungsangeboten, hilft den Müttern ihre Kinder wahrzunehmen und in einen liebevollen, gewaltfreien Kontakt mit ihnen zu treten.

Informationen erhalten Sie in der Beratungsstelle

0228 232434

Dieses Angebot wird durch das Bonner Spendenparlament www.bonner-spendenparlament.de bis September 2020 und ab Oktober 2020 von der Stabsstelle Integration gesponsert.

"Ich bin ich - stark für die Zukunft"

Durch das Projekt „Ich bin ich – stark für die Zukunft“ möchten Frauen, die es geschafft haben, sich bei „Hilfe für Frauen in Not – Frauenhaus Bonn e.V.“ Hilfe zu holen, stabilisieren, stärken und dabei unterstützen, sich eigenständig ein selbstbestimmtes, gewalt- und angstfreies Leben aufzubauen.

Die spezifisch auf die betroffenen Frauen zugeschnittene Projekte gehen auf die individuellen Bedürfnisse und die Probleme bei der Bewältigung des Erlebten der Frauen ein. Gruppenangebote berücksichtigen die Gewalterfahrungen der Frauen. Innerhalb der Gruppe kann ein „Wir-Gefühl“ entstehen. „Frau“ ist nicht allein mit diesen Erfahrungen. Sie erhält Kraft und Trost aus der Gemeinschaft. Diese Kraft kann genutzt werden, um wieder Kontrolle über die eigenen Gefühle und Handlungen zu erlangen. Die individuellen Ressourcen der Frauen stehen im Vordergrund und sollen gestärkt werden. Das Selbstbild kann sich dadurch positiv verändern und Selbstvertrauen gewonnen werden.

Die gemeinsame Zeit wird für Gespräche, verschiedene Übungen und andere Aktivitäten genutzt, die die Verarbeitung negativer Erlebnisse begünstigen.

Intentionen:

  • Berücksichtigung der erlebten Gewalt
  • Auseinandersetzung mit eigenen Gefühlen und Wünschen
  • Erkennen der eigenen Ressourcen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls
  • Beziehungsverbesserung zu eigenen Kindern
  • Selbständige Lebens- und Alltagsbewältigung
  • Verbesserung Konzentrationsfähigkeit
  • konstruktiver Umgang mit belastenden Situationen
  • (neue) soziale Kontakte/Freundschaften
  • Toleranz für andere Kulturen und Lebensweisen

2018/2019 wurde das Projekt durch die Soroptimistinnen Bonn gefördert.

Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit mit gewaltbetroffenen Frauen und Kindern. Sie können auch mit kleinen Beträgen helfen.

Weitere Hinweise

Ihre Spende können Sie bequem per Banküberweisung oder Paypal tätigen

Wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, vermerken Sie bitte Ihre Anschrift auf Ihrem Überweisungsträger oder senden Sie uns eine E-Mail.

Ihre Spende können Sie einem allgemeinen Zweck bzw. gezielt einem speziellen Projekt widmen. Geben Sie dazu das entsprechende Stichwort auf Ihrem Überweisungsträger an.